Ein neuer Chor für Hamburg.

Wir proben im Fenouil Bâtard im Hamburger Grindelviertel.

Wir starten immer dienstags (manchmal auch nur jeden 2.), um 19 Uhr, für 2 Stunden.

Wir singen überall, wo es uns passt, 2x pro Jahr.

Über das Programm wird demokratisch entschieden.

Wenig sakral, neue Methoden, wenig bereits oft Gesungenes.

Die Kennenlerntermine haben stattgefunden, damit ist der Klub Konsonanz für den Augenblick besetzt.

Erste Konzerte sind am letzten Februarwochenende 2020 in der St. Pauli Kirche.

 
 

Wie wir klingen.

Nun, das hier sind nur erste Ideen, um dem Klub Konsonanz ein Profil zu geben und dir einen Eindruck zu vermitteln, aus welcher Art Basismaterial wir beispielsweise wählen. Ende 2019 wird hier eigenes Videomaterial stehen.

Vocal Painting Pattern

Deep in the night

Waternight

Snow

 

Was ist Vocal Painting?

Vocal Painting (VOPA) ist die Evolution des “Soundpainting” aus den 70er Jahren und wird von Professor Jim Daus Hjernøe an der Royal Academy of Music, Denmark, entwickelt. VOPA besteht derzeit aus 75 Gestik-Signalen und das Repertoire wird zusehends breiter. Die Signale sind leicht zu verstehen und der Dirigent kann sie benutzen um den musikalischen Ausdruck zu steuern - jeden einzelnen musikalischen Parameter. Jeder Teilnehmer der Gruppe kann die Rolle des Dirigenten übernehmen. Da ist es besonders praktisch, dass VOPA mit Hilfe einer App erlernt werden kann.

Android

iOS

 

Du willst mitmachen? Dann schreib’ uns!